Antrag: Barrierefreie Beschilderung im Rathaus

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, die Hinweistafeln im Rathaus so zu gestalten, dass auch alle Menschen mit Behinderung im Stande sind, diese zu lesen.

Begründung

Das Rathaus ist ein Ort, der als Anlaufstelle für alle Menschen im Bezirk nutzbar sein sollte. Viele Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind aktuell auf Begleitung angewiesen, wenn sie das Rathaus zur Klärung ihrer Anliegen besuchen. Vermisst wird hier insbesondere im Eingangsbereich die Anpassung oder Erneuerung der Tafel, die als Wegweiser dienen soll, welche auch aus der Sitzposition zu erkennen ist. Ebenso wären hier die Hinweise in Braille-Schrift zu ergänzen, da diese gänzlich fehlen. Zurzeit ist auch für Personen ohne Einschränkungen die Lesbarkeit nicht optimal gegeben (s. Foto). Darüber hinaus sollte natürlich auf allen Etagen und in allen Bereichen des Rathauses eine barrierefreie Orientierung gewährleistet werden.

 

Drs. 1208/XXI

Verlauf: http://www.berlin.de/ba-spandau/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=12217

Status: Eingereicht zur BVV am 28.02.2024. Der Antrag wurde federführend in den Ausschuss Haushalt, Personal, Rechnungsprüfung und Beauftragte unter Mitberatung des Ausschusses Schule, IT, Hochbau und Liegenschaften und unter Mitberatung des Ausschusses Partizipation und Integration überwiesen.